Deutsche Dienststelle (WASt)
 

30.11.2016

Beisetzung von 49 sowjetischen Soldaten in Manschnow/Oderbruch

Mit einer sehr berührenden Veranstaltung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. sind am Mittwoch, den 30. November 2016 die Überreste von 49 Rotarmisten beigesetzt worden. Sie wurden bei Sondierungsmaßnahmen in der Dorfmitte Alt Tucheband entdeckt und durch den Verein zu Bergung Gefallener in Osteuropa e. V. geborgen. Bei der Betreuung der Gefallenen arbeiten neben Deutschen und Russen auch Niederländer, Polen, Weißrussen und Schweizer zusammen. Beeindruckend verlasen Achtklässler der Mittelschule der russischen Botschaft die Namen von im Oderbruch gefallenen Rotarmisten, bevor mit der Zeremonie der russisch-orthodoxen Kirche durch den Erzbischof Feofan die Einbettung auf dem Ehrenfriedhof Manschnow erfolgte.

 

zurück