Deutsche Dienststelle (WASt)
 

DD-WASt: Wir über uns

Aufgaben

Im August 1939, wenige Tage vor Kriegsausbruch, nahm die "Wehrmachtauskunftsstelle für Kriegerverluste und Kriegsgefangene" (WASt) in Berlin ihre Arbeit auf. Ihre Hauptaufgabe war, die Verluste der deutschen Wehrmacht zu erfassen und zu bearbeiten. Auch alle Informationen des amtlichen Gräberdienstes, also zum Beispiel über Soldatenfriedhöfe, liefen bei der WASt zusammen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Name der WASt in "Deutsche Dienststelle für die Benachrichtigung der nächsten Angehörigen von Gefallenen der ehemaligen Wehrmacht" geändert. Die Deutsche Dienststelle (WASt) ist heute zuständig für Auskünfte und Bescheinigungen über Gefallene und während der Kämpfe vermisste Soldaten. Neben der Klärung von Schicksalen Vermisster, Kriegssterbefallanzeigen und Verfahren zur Todeserklärung stellt sie Informationen über Kriegsgräber, Erkennungsmarken und Feldpostnummern zur Verfügung. Sie gibt Hilfe bei Fragen zu Versorgungs-, Renten- oder Vertriebenengesetzen oder bei Fragen zur Staatsangehörigkeit.

Eine ganz spezielle, weil besonders sensible Aufgabe stellen die Suchanfragen von Kindern nach ihren Vätern dar. Die Kriegsteilnehmer auf deutscher Seite hatten in den besetzten Gebieten nicht selten private Kontakte zur dortigen Bevölkerung, infolge dieser Beziehungen wurden auch Kinder geboren, die durch die Kriegs- und Nachkriegsereignisse ihre Väter nie kennen gelernt haben.

Die Deutsche Dienststelle (WASt) übernimmt mehr und mehr Aufgaben im Bereich historischer Forschungen. Das erhalten gebliebene Original-Wehrmachtschriftgut bildet im Zusammenhang mit der zur Verfügung stehenden Kriegsliteratur eine fast unerschöpfliche Quelle des Wissens unter anderem für Militär-Historiker, Geschichtsschreiber und Buchautoren. Forschungsprojektgruppen an Universitäten und öffentliche Dokumentationen versuchen immer neue geschichtliche Phänomene des Zweiten Weltkrieges aufzuarbeiten.

Die Deutsche Dienststelle (WASt) erledigt aber noch weit mehr Aufgaben als hier genannt werden können. Schauen Sie auf die linke Spalte und informieren Sie sich über die verschiedenen Aufgabengebiete.