Deutsche Dienststelle (WASt)
 

Aufgaben der DD-WASt

Kriegsopferversorgung

Im Allgemeinen handelt es sich bei der Bearbeitung der sogenannten Versorgungsanfragen um den Nachweis von Verwundungen, Erkrankungen, Lazarettbehandlungen sowie Sterbe- und Vermisstfällen, zum Teil auch um Ermittlungen und Stellungnahmen zu den bei der Durchführung des Bundesversorgungsgesetzes entstehenden Problemen.

Die Deutsche Dienststelle (WASt) ist in der Lage, zu etwa 80 % der Versorgungsfälle Stellung zu nehmen. Im Regelfall stellen die jeweils zuständigen Versorgungsämter die entsprechenden Anfragen an unsere Dienststelle.

Natürlich können auch ehemalige Soldaten bei unserer Dienststelle eine Bescheinigung zur Vorlage beim zuständigen Versorgungsamt beantragen.

Diese Auskunft beinhaltet - nach Aktenlage - die jeweiligen Verwundungen und Lazarettaufenthalte der geschädigten Person.