Deutsche Dienststelle (WASt)
 

Unterlagen der DD-WASt

Vermisstenbildlisten

Im Jahr 1956 wurde vom Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes in München die vielbändige, nicht im Buchhandel erhältliche "Vermisstenbildliste" herausgegeben. Die Verschollenen-Bildlisten enthalten, nach ehemaligen Truppenverbänden und Kriegsgefangenenlagern gegliedert, die Personalangaben für 1,4 Millionen Kriegsverschollene mit 900.000 Lichtbildern der Gesuchten. Die Vermissten einer Einheit sind jeweils alphabetisch aufgeführt, außer den Angaben zur Person, auch mit Ort und Zeit der letzten Meldung.